Was bedeutet „Hochbegabung“?

Von Hochbegabung wird gesprochen, wenn der IQ über 130 (PR 98) liegt. Statistisch gesehen sind zwei von hundert Personen hochbegabt.

 

 

Im Allgemeinen sprechen wir bei Hochbegabung von der intellektuellen Fähigkeit, Probleme bzw. Aufgaben besonders schnell erkennen und lösen zu können. Dabei werden nicht immer die einfacheren Wege benutzt, im Gegenteil!

Mit einem seriösen validen IQ-Test wie z.B. WPPSI (vormals HAWIVA – III) für Vorschulkinder bzw. WISC – V für Kinder und Jugendliche zw. 6;0 und 16;11 (vormals HAWIK – IV) oder WAIS für Erwachsene lassen sich zuverlässig die kognitiven Fähigkeiten erfassen und messen.
Diese Tests werden in Anlehnung an die Liste des Arbeitskreises Hochbegabte / Potenziale im Berufsverband Deutscher Psychologen e.V. empfohlen.

Allerdings ist bei jedem IQ-Test zu berücksichtigen, dass es sich nur um eine Momentaufnahme handelt, die von vielen Faktoren ggf. negativ beeinflusst werden kann (z.B. lange Anfahrt, Streit mit den Geschwistern, Eltern oder Freunden, zu warm / zu kalt, hungrig / durstig, müde…).

Der gemessene Wert entspricht also der zum Testzeitpunkt bestmöglichen gezeigten persönlichen Leistung. Da jedoch nur die vorhandenen Fähigkeiten gemessen werden können, kann sich niemand schlauer machen als er / sie eigentlich ist.

Menü